Noch eine halbe Million von Bern für die Tour de France

Für das dreitägige Gastspiel der Tour de France in Bern hat der Stadtrat einen Kredit von 550'000 Franken gesprochen. Damit ist auch die Finanzierung des Rahmenprogramms sichergestellt. Auch der Kanton Bern lässt sich den ausländischen Grossanlass rund 1,7 Millionen kosten.

Zwei Männer im Gespräch. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Direktor der Tour de France, Christian Prudhomme (re.) mit dem Berner Stadtpräsident Alexander Tschäppät. Keystone

Mit 50 zu 12 Stimmen bei 8 Enthaltungen stellte sich das Parlament am Donnerstagabend hinter die Vorlage. Luzius Theiler (GPB-DA) blieb mit seinem Rückweisungsantrag auf verlorenem Posten. Ihn störte unter anderem die «Heimlichtuerei» rund um den Vertrag, den die Stadt mit den Tour-Betreibern abgeschlossen hat.

Die Tour de France sei ein Volksfest für alle ohne Eintrittspreise, warb Tschäppät für den Anlass. Trotzdem hielt sich die Begeisterung bei Stadtratsmitgliedern von links bis rechts in Grenzen.

Hoffen auf Werbung und volle Betten

Der Tross erreicht Bern am Montag, 18. Juli. Nach einem Ruhetag zieht er am 20. Juli weiter in Richtung Wallis. Die Bundesstadt verspricht sich Werbung für die Stadt und volle Hotelbetten.

Der Kanton Bern greift für den Besuch der Tour de France ebenfalls in die Tasche: Der Grosse Rat sprach in der März-Session einen Kredit von 1,74 Millionen Franken.