Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Oberlangenegg muss Wasser abkochen

Die Gemeinde Oberlangenegg an der Schallenbergpass-Strasse hat zurzeit Fäkalbakterien im Trinkwasser-System. Bis auf weiteres sollte die Bevölkerung nur abgekochtes Wasser oder Mineralwasser konsumieren, raten die Behörden.

Kein Wasser aus der Leitung in Oberlangenegg BE - eine Quelle ist verunreinigt.
Legende: Kein Wasser aus der Leitung in Oberlangenegg BE - eine Quelle ist verunreinigt. Keystone

Die Gemeinde geht davon aus, dass die heftigen Gewitter der letzten Tagen dazu geführt haben, dass Gülle in eine Trinkwasser-Quelle geriet. Die 180 Haushaltungen wurden deshalb per Flugblatt aufgerufen, kein Leitungswasser zu konsumieren.

Die verunreinigte Quelle ist abgehängt und freigelegt, Wasser kommt zurzeit nur aus dem Eriz. Wann der Kantonschemiker Entwarnung gibt, ist noch offen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von m.fischbacher, nidau
    Kauft doch euer Wasser, am besten eines von Nestlé! Damit wäre allen gedient, die Einwohner der Gemeinde Oberlangenegg sparen Strom und Nestlé......! Mal schauen ob dieser Kommentar nicht (wieder!) bei der Zensur hängen bleibt! Ein schönes Wochenende an die SRF Crew.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen