Zum Inhalt springen

Öffentlicher Verkehr Freiburg setzt erstmals automatische Busse ein

Das Ziel der Freiburger Verkehrsbetriebe: Pendler sollen vom Auto auf den öffentlichen Verkehr umsteigen.

Legende: Video Pendlerbus ohne Chauffeur abspielen. Laufzeit 4:13 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 22.09.2017.

Die durchschnittliche Geschwindigkeit des Busses beträgt rund 10 Kilometer pro Stunde. «Die Fahrzeuge werden per Satellit und Radar gesteuert», erklärt Laura Andres, Projektleiterin bei den Freiburger Transportbetrieben TPF.

Legende: Video Selbstfahrender Bus in Freiburg abspielen. Laufzeit 0:25 Minuten.
Aus News-Clip vom 22.09.2017.

Die Busse verbinden die bestehende Buslinie 1 mit dem Marly Innovation Center. Dort arbeiten mehrere 100 Personen. Die Strecke ist rund 1.3 Kilometer lang. Die TPF schliessen damit eine Lücke. «Wir hoffen, dass Pendler dadurch den öffentlichen Verkehr statt ihr Auto benutzen.»

Bus
Legende: SRF

Die automatischen Busse können Hindernisse erkennen, jedoch nicht umfahren. Das macht eine Begleitperson mit Hilfe einer Spielkonsole. Ein internationales Verkehrsabkommen verlangt, dass eine Begleitperson im Bus ist.

Spielkonsole
Legende: SRF

Warum also nicht gleich einen normalen Chauffeur einsetzen? «Wir wollen mit diesem Projekt die Technik weiterentwickeln», sagt Laura Andres. So, dass künftig ein Fahren ohne Begleitperson möglich sei. Dafür müssen auch die Gesetze angepasst werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tom Duran (Tom Duran)
    "Pendler sollen vom Auto auf den öffentlichen Verkehr umsteigen". Un das sollen sie in einem Bus tun, der einen qualifizierten Busschauffeur durch einen Studenten (Begleitperson) ersetzt? Was bitte ist denn das für eine Argumentation? Bus bleibt Bus, der Kluge reist im... Auto!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Die Überbevölkerung nimmt weiter zu und die Automatisierung, Robotereinsätze, rationalisieren Menschen als Arbeitskräfte weg = Schweizer Volks-Politik!!! Wofür bezahlen die Steuerzahlenden eigentlich teure Verantwortliche (Bundesrat, Politik, Bundesämter, Behörden) für diese ausbeuterische, Arbeitsstellen abbauende "Politik"??
    Ablehnen den Kommentar ablehnen