Patrizia Kummer: «Sportpsychologin werde ich sicher nicht!»

Die 25jährige Gommerin Patrizia Kummer gewann 2012 den Snowboard-Gesamtweltcup und Anfang 2013 die WM-Silbermedallie in der Alpin-Disziplin. Für die Zeit danach büffelt die Spitzensportlerin und Zeitsoldatin Psychologie.

Pychologie-Studium und Sportler-RS: Snowboarderin Patrizia Kummer weiss, was sie will. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Walliser Sportlerin Patrizia Kummer weiss, was sie will: die Sportler-RS schafft ideale Trainingsbedingungen. SRF

Sie fahre nicht Snowboard wegen der medialen Aufmerksamkeit, sagt Patrizia Kummer. Doch sie geniesse die aufkommende Anerkennung natürlich trotzdem. Auch schätze sie, dass sie gut davon leben könne. Der Gewinn des Gesamtweltcups sei für sie unter anderem Bestätigung dafür, dass sie konstante Leistungen bringen könne. Eine grosse Genugtuung.

Die 25jährige aus Mühlebach im Goms absolviert die Sportler-Rekrutenschule und profitiert dadurch von guten Trainingsbedingungen - unter anderem in Magglingen. Daneben absolviert Patrizia Kummer ein Fernstudium in Psychologie. Die Kenntnisse aus diesem Fach würden ihr helfen, mit dem Druck, der auf ihr als Spitzenathletin liege, umzugehen. Doch den Beruf einer Sportpsychologin strebe sie nicht  an, sagt Patrizia Kummer dezidiert.