PaxVax soll wachsen können, sagt die Gemeinde Köniz

Der amerikanische Impfstoff-Hersteller PaxVax soll weiterführen können, was die Firma Crucell abgebrochen hat. Nämlich den Ausbau des Produktionsstandortes in Thörishaus. Die Gemeinde Köniz reaktiviert deshalb eine Zonenplanänderung, die das Volk schon gutgeheissen hat.

Gebäude mit PaxVax Berna-Schild Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: PaxVax will die Impfstofffabrik von Crucell in Thörishaus ausbauen. Die Gemeinde bietet Hand. zvg

Im September 2013 sagten die Stimmberechtigten von Köniz deutlich ja zu einer Zonenplanänderung, die der Impfstoff-Herstellerin Crucell einen Ausbau ihres Campus in Thörishaus ermöglicht hätte. Allerdings stieg Crucell kurz darauf aus und gab bekannt, die Standorte in der Region Bern schliessen zu wollen. Weil damit die Zukunft des Areals nicht klar war, legte die Gemeinde Köniz die Zonenplanänderung auf Eis.

PaxVax will ausbauen

Im September 2014 übernahm die amerikanische Impfstoff-Firma PaxVax die Fabrik in Thörishaus, rettete 80 hochqualifizierte Arbeitsplätze und die traditionsreiche Impfstoff-Produktion an diesem Ort - und will nun ausbauen.

Diesen Absichten will die Gemeinde nicht im Weg stehen. «Wir haben alles auf Herz und Nieren überprüft. Wir haben eine gewisse Sicherheit, dass der Standort langfristig gesichert ist», bestätigt Gemeindepräsident Ueli Studer.

Aus diesem Grund will die Gemeinde die sistierte Zonenplanänderung in Thörishaus nun aktivieren. Sie hat beim Kanton das Gesuch eingereicht, diese zu genehmigen.