Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Personen schiessen mit Softairwaffe auf Passanten

In der Stadt Bern wurden mehrere Personen verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Am Samstagabend sind in Bern mehrere Personen mit einer Softairwaffe angeschossen worden. Laut der Berner Kantonspolizei schossen die mutmasslichen Täter aus einem fahrenden Auto heraus. Das erste Mal traf es eine Gruppe Leute auf dem Waisenhausplatz. Mehre Personen wurden leicht verletzt.

Eine Waffe.
Legende: Softairwaffen sehen täuschend echt aus. Symbolbild/Keystone

Die Polizei erhielt den ganzen Abend Meldungen von getroffenen Personen. Insgesamt wurden drei ähnliche Vorfälle gemeldet. Drei Personen wurden leicht verletzt.

Die Polizei vermutet, dass es sich beim betreffenden Auto um eine blaue Limousine mit mindestens drei Insassen handelt. Die Kantonspolizei sucht Zeugen.

Softairwaffen sind täuschend echt nachgebaute Replikate von echten Schusswaffen, die aber keine lebensgefährlichen Verletzungen herbeiführen.

5 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger, Orpund
    Diesen Bericht muss man mehrmals lesen, um diese "kriminelle Handlung" überhaupt zu glauben! Was ist aus dem einstigen "Vorbild"-Ländchen SCHWEIZ geworden! Auch wir hatten vor 50 Jahren, als Jugendliche, viel "Saich" und "Blödsinn" gemacht, aber mit Waffen wahllos auf Menschen schiessen.....! Einfach unvorstellbar! Herr König hat's bereits richtig geschrieben: Unsere Kuscheljustiz und die ganze "Gutmenschindustrie" legen die Messlatte von Anstand und Ethik leider immer tiefer, statt höher!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans König, Häusernmoos
    Stadt Bern: Frau oder Mann überfallen und ausgeraubt, Einbrüche, mit Softainwaffen auf Personen geschossen. Wenn die Täter gefasst werden, heisst es in der Polizeimeldung: "Nach der kurzen Haft, nach dem Feststellen der Personalien, wurden die Angehaltenen wieder auf freien Fuss gesetzt. Er oder (sie) wird sich vor der Justiz zu verantworten haben." Meistens werden die Urteile nach langer Zeit gefällt und die Täter sind weg oder man kann ihnen (bei einer Busse) nichts nehmen. Justizwahnsinn.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI, Nelspruit SA
    Spaetpubertierende... 100%..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen