Pharma: Galenica plant Kauf von US-Firma

Das Pharmaunternehmen Galenica will die kalifornische Firma Relypsa kaufen – für rund 1,5 Milliarden Dollar. Damit will Galenica die eigene Pharma-Sparte vergrössern, die nächstes Jahr auf eigenen Füssen stehen soll. Experten finden den Kaufpreis allerdings zu hoch.

Blick auf Firmengebäude mit Galenica-Logo. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Plant teuren Zukauf: Das Berner Unternehmen Galenica. Keystone

Die Berner Gesundheitsgruppe Galenica will mit dem Zukauf ihr Pharmageschäft ausbauen. Sie übernimmt den US-Biopharmakonzern Relypsa für rund 1,5 Milliarden Dollar. Dadurch würde die Galenica-Pharmasparte Vifor Pharma stark wachsen. Diese Sparte will Galenica im kommenden Jahr abspalten.

Taucher an der Börse

An der Börse kam die Übernahme nicht gut an. Zwar sei sie im Hinblick auf die Abspaltung von Vifor Pharma sinnvoll, hiess es. Insgesamt wurde der Deal aber als zu teuer und «gesamthaft belastend» beurteilt. Die Galenica-Aktien verloren am Donnerstagmorgen fast sieben Prozent an Wert, während der Gesamtmarkt SPI stagnierte.

Dank der Übernahme werde Vifor Pharma eine voll integrierte kommerzielle Organisation in den USA gewinnen und ihre Präsenz am US-Markt verstärken, begründet das Unternehmen den Schritt.

Galenica stärkte in den vergangenen Jahren das Pharmageschäft kontinuierlich. Vifor Pharma ist heute weltweit führend bei Eisenpräparaten und hat eine starke Position bei Immunstimulanzien.

Relypsa ist ein Biopharma-Unternehmen mit Sitz im kalifornischen Redwood und beschäftigt über 400 Mitarbeiter. Der Konzern wurde 2007 gegründet und konzentriert sich auf die Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung von polymeren Medikamenten für Patienten mit Erkrankungen, die über den Magen-Darm-Trakt behandelt werden können.