Zum Inhalt springen

Header

Audio
Besonders umstritten sind Schulareale: SP-Grossrätin Gabi Schönenberger versus SVP-Grossrat Thomas Knutti in der Ratsdebatte
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 03.03.2020.
abspielen. Laufzeit 01:12 Minuten.
Inhalt

Rauchfreie Spielplätze «Sandkasten sind keine Aschenbecher»

Zigaretten von Spielplätzen und Schularealen verbannen – die Berner Regierung soll das mit den Gemeinden anschauen.

Die Motionärin wollte mehr: «Der Regierungsrat wird beauftragt, alle nötigen Massnahmen einzuleiten, um öffentliche Kinderspielplätze und Schulareale im Kanton Bern rauchfrei zu machen.» So hiess der Vorschlag von SP-Grossrätin Sarah Gabi Schönenberger. «Der Sandkasten ist kein Aschenbecher», begründete sie ihr Anliegen im Parlament.

Das Anliegen sei zwar berechtigt, befand die Ratsmehrheit – allerdings sei die Gemeindeautonomie zu respektieren. Darum solle die Kantonsregierung gemeinsam mit den Gemeinden prüfen, wie Kinder auf öffentlichen Spielplätzen besser vor Passivrauchen geschützt werden können. Mit 85 zu 51 Stimmen überwies das Parlament die Motion in der unverbindlichen Form des Postulats.

Gemeinden tun sich schwer

Spielplätze konsequent rauchfrei zu machen, fällt den Gemeinden im Kanton Bern schwer: In Thun wurde ein Vorstoss für ein Rauchverbot kürzlich abgelehnt. Auch in Spiez, Burgdorf, Bern und Biel sind die öffentlichen Spielplätze nicht rauchfrei, schreibt die Regierung in ihrer Antwort auf die Motion.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Casagrande  (begulide)
    In guten Elternhäusern, wird den Kindern anerzogen, was Anstand, Respekt, Wertschätzung, Höflichkeit bedeutet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Denise Casagrande  (begulide)
    Konkret sollte allen menschlichen Wesen klar sein, dass Dinge wezuwerfen in der Öffentlichkeit, auf keinen Fall anständig, höflich, normal ist! Für Wegwerf-SünderInnen in der Öffentlichkeit, sollte es entsprechende "Schweiz-Säuberungs-Strafen" geben und zwar über Monate! Das wäre heilsam und erziehungsnotwendig!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andy Gasser  (agasser)
    Wie kann man gegen ein Rauchverbot auf Spielplätzen sein? So wird den Kindern von Klein auf suggeriert, dieses Suchtverhalten wäre etwas normales und in Ordnung. Kein Wunder versagt die Schweiz seit ein paar Jahren in wirksamer Tabakprävention... Mit fast 40% Raucheranteil bei den jungen Erwachsenen sind wir weit hinter unseren Nachbarländer.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen