Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS legt vor allem bei Buspassagieren zu

Ein Bus im Grünen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: 26 Millionen Fahrgäste benutzten den Regionalverkehr Bern-Solothurn – vor allem bei den Bussen konnte der RBS zulegen. Keystone

Der Regionalverkehr Bern-Solothurn hat vergangenes Jahr auf Schiene und Strasse erneut über 26 Millionen Fahrgäste transportiert. Der Zuwachs von 280'000 Passagieren gegenüber dem Vorjahr geht insbesondere auf die Buslinien zurück.

Wie bereits im Vorjahr war der Zuwachs auf den Buslinien stärker als bei der Bahn. Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Überdurchschnittlich hoch war die Nachfrage auf der Buslinie 36 von Münchenbuchsee ins Berner Breitenrainquartier, vor allem wegen der neuen Arbeitsplätze im Raum Bern-Wankdorf und Worblaufen.