SBB, BLS und Postauto arbeiten an der billettlosen Zukunft

Im Herbst startet die SBB gemeinsam mit Postauto und BLS einen Pilotversuch: Interessierte Kunden sollen im Regionalverkehr und auf ausgewählten Fernverkehrsstrecken einfach in Busse und Züge zusteigen - ohne vorgängig ein Ticket lösen zu müssen.

SBB, Postauto und BLS wollen die technologische Grundlage für einen gemeinsamen ÖV-Standard schaffen. Die drei Partner haben eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet, wie sie am Mittwoch mitteilten.

Künftig sollen Kunden im öffentlichen Verkehr «über die ganze Reisekette und für die Bezahlung und Abrechnung einen einfachen Zugang» haben. Die Fahrten sollen automatisch erfasst und nachträglich abgerechnet werden.

Bestehende Lösungen weiter entwickeln

Als Zukunftslösung arbeiten SBB, Postauto und BLS an einer automatischen Reiseerfassung mit nachträglicher Abrechnung. Sie wollen die elektronischen Pilotprojekte von BLS (lezzgo-App) und Postauto (CIBO) sowie allenfalls weitere Lösungen weiter entwickeln.

Voraussichtlich im Herbst soll ein Pilotversuch mit interessierten ÖV-Kunden erfolgen. Wie die drei Unternehmen mitteilen, ist dabei der Datenschutz gewährleistet.

Video «Postauto testet elektronisches Billett» abspielen

Archiv: Postauto testet elektronisches Billett

1:38 min, aus Tagesschau am Mittag vom 19.4.2016