Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Schnelle E-Bikes: So geht man in der Stadt Bern damit um abspielen. Laufzeit 03:08 Minuten.
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 27.03.2019.
Inhalt

Schnelle E-Bikes Stadt Bern verzichtet auf Fahrverbot für die schnellen Velos

Auf einem Abschnitt der Velohauptroute Bern-Köniz wollte die Stadt die schnellen E-Bikes ausbremsen. Nun verzichtet sie.

Nur rund 200 Meter lang ist das betroffene Quartiersträsslein. Viele Familien wohnen hier, auch der Kindertreff «Chinderchübu» ist da. Autos, Motorräder und auch schnelle E-Bikes sollten nicht mehr durchfahren – das die Pläne der Stadt. Das Fahrverbot sorgt für Misstöne bei der Gemeinde Köniz und bei Pro Velo Bern. Denn: Die Strasse ist auch ein Abschnitt der Velohauptroute von Bern nach Köniz.

Nun krebst die Stadt zurück. Sie verzichtet darauf, ein Fahrverbots-Signal aufzustellen. Der Druck der Gemeinde Köniz und von Pro Velo Bern hat die Stadt dazu veranlasst. «Es ist nicht nachvollziehbar, ausgerechnet auf der Velohauptroute einen Teil der Velofahrenden auszusperren », findet Pro Velo Bern-Präsident Michael Sutter.

Schnelle E-Bikes sind nicht ohne.
Autor: Michael SutterPräsident Pro Velo

Sinnvoller als ein Fahrverbot sei es, auf diesem Abschnitt bauliche Massnahmen vorzunehmen und die Geschwindigkeit zu kontrollieren. Tempo-Vorschriften gälten auch für Velofahrer.

Michael Sutter gibt aber auch zu: Die schnellen E-Bikes, die bis zu 45 Kilometer pro Stunde fahren können, sind nicht ohne. Brenzlige Situationen, wenn schnelle E-Bikes langsamere Velofahrer überholen, seien nicht selten. Sutter plädiert deshalb für breitere Velostreifen.

Genau solche breiteren Velostreifen realisiert die Stadt derzeit auf den Velohauptrouten. Nicht immer ist das aber möglich. Der städtische Verkehrsplaner plädiert deshalb für Rücksicht.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heinz Schlumpf  (Henry69)
    Man kann auch mit schnellen E-Bickes langsam oder der Situation angepasst fahren. Oder sperrt man demnächst Strassen für bestimmte Hoch-PS Boliden? So ein Schwachsinn!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franco Caroselli  (FrancoCaroselli)
    Das ist absolut kein Problem für E Biker Rücksicht zu nehmen. Wenn es „ chlöpft“ stoppts selber. Je nach Tempo die gewisse E Velofahrer dann drauf haben, brechen mehr oder weniger Knochen statt nur Prellungen und Schürfungen. Das das erstere zu treffen kann, zeigt, dass Mensch im knapper ausser Haus geht und immer schneller Unterwegs sein will und keinen Zeitverlust eingehen will. Next stop, Hospital or Nottwil.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen