Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Beat Moser und Res Hadorn sprechen über Herausforderungen und Höhepunkte abspielen. Laufzeit 03:33 Minuten.
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 10.08.2019.
Inhalt

Schwingfest in Münsingen «Wir haben es gerne gross»

Für das Bernisch Kantonale Schwingfest in Münsingen haben Helfer über einen Monat lange eine eigentliche Zeltstadt aufgebaut. Die Arena besteht aus mehreren Tribünen, es gibt etliche Festzelte und riesige Parkplätze.

Das Fest findet nahe dem Zentrum von Münsingen statt, zwischen Bahnhof und Psychiatriezentrum Münsingen. Schwingen ist und bleibt populär: Davon könne die Gemeinde und die Region Münsingen profitieren, sagen die Organisatoren im Gespräch.

Beat Moser und Res Hadorn

Beat Moser und Res Hadorn

Organisatoren Schwingfest Münsingen

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Beat Moser ist Gemeindepräsident von Münsingen und OK-Präsident des Schwingfestes. Er gehört der Grünen Partei an. Res Hadorn ist ehemaliger Schwinger und Präsident des Schwingclubs Münsingen. Er ist OK-Vizepräsident des Schwingfestes.

SRF News: Wollten Sie, dass das diesjährige Schwingfest so gross wird, oder waren sie aufgrund der Beliebtheit von Schwingen dazu verpflichtet?

Res Hadorn: Wir wollten es ähnlich gross gestalten wie das letztjährige Fest in Utzenstorf. Die Arena ist etwa gleich gross. Drumherum haben wir hier in Münsingen viel Platz, und den wollten wir ausnützen. Das Gelände ist eindrücklich. Wir freuen uns darüber und hoffen, dass nun genügend Besucher kommen.

Beat Moser, mussten Sie als Gemeindepräsident die Schwinger manchmal etwas bremsen, damit das Fest für Münsingen nicht zu gross wird?

Beat Moser: Nicht unbedingt. Uns war einfach wichtig, dass das Fest mit dem öffentlichen Verkehr gut erschlossen ist. Mit der zentralen Lage beim Bahnhof haben wir das erreicht. Und auch sonst erzielten wir immer wieder gute Kompromisse.

Wo denn?

Beat Moser: Es gab verschiedene Wünsche der Schwinger. Sie wollten noch mehr ausbauen. Eine Herausforderung war nicht der Platz, sondern die Anzahl Helfer, um alles auf die Beine zu stellen.

Eine Herausforderung war nicht der Platz, sondern die Anzahl Helfer.
Autor: Beat MoserGemeindepräsident Münsingen

Sie hätten also das Fest gerne noch ein bisschen grösser gemacht, Res Hadorn?

Res Hadorn: Ja, vielleicht. Zumindest ein paar Sachen, aber das sind Details. Wir sind zufrieden, wie es ist und freuen uns.

Ein paar Zahlen zum Fest

Ein paar Zahlen zum Fest
  • Arena für 12'000 Zuschauer
  • Arealgrösse: 7.3 ha, etwa 10 Fussballfelder
  • 40 LKW bringen und holen Material
  • 150 Kubikmeter Sägemehl für 5 Ringe
  • 300 Toiletten
  • 500 Kilogramm Hackbraten für die Verpflegung der Besucher

Sie wussten, was auf Sie zukommt. Trotzdem: Was hat Sie überrascht bei der Organisation des Anlasses, gerade wegen der Grösse?

Res Hadorn: Je grösser man wird, desto grösser werden auch die Sicherheitsmassnahmen. Da waren auch Spezialisten nötig und genaue Abklärungen – gerade auch, was die Finanzierung angeht. Es ist schon erstaunlich, was da alles nötig ist.

Es ist schon erstaunlich, was da alles nötig ist.
Autor: Res HadornOK-Vizepräsident

Eine grosse Organisation für ein Fest, welches nur an einem Wochenende stattfindet. Was bleibt für die Gemeinde Münsingen?

Beat Moser: Der Gemeinschaft von Münsingen bringt dieses Fest sehr viel, gerade durch das Organisieren entsteht eine gute Stimmung. Wir möchten nächstes Jahr wieder ein Fest veranstalten, denn verschiedene Vereine feiern Jubiläum. Da möchten wir von dieser guten Stimmung profitieren.

Das Gespräch führte Thomas Pressmann.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie das Berner Kantonalschwingfest am Sonntag ab 07:55 Uhr im Livestream auf www.srf.ch/sport und in der SRF Sport App.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.