Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Spitex Bern Es kehrt keine Ruhe ein

  • Der Verwaltungsrat hat entschieden, sich von der interimistischen Geschäftsführerin Christine Schneider zu trennen.
  • Zwei Kaderleute haben gekündigt und eine weitere Kaderfrau war krank geschrieben. Als Begründung haben die drei Personen angegeben, sie könnten mit der Geschäftsführerin nicht zusammenarbeiten.
  • Es wurde ein Schreiben, welches von 40 Angestellten unterzeichnet wurde eingereicht. Dies mit der Aufforderung, die Gründe für diese zwei Kündigungen der Kaderleute zu untersuchen.
  • In Gesprächen mit anderen Kaderleuten sei der Verwaltungsrat auf weitere Skepsis gegenüber Christine Schneider gestossen.
Eine Pflegerin hält eine Hand.
Legende: Bei der Spitex Bern gibt es seit Monaten Unruhen. Keystone (Symbolbild)
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.