Stadt Bern bündelt für Tourismus und Marketing ihre Kräfte

In der Stadt Bern rücken Tourismus, Standortbewirtschaftung und Standortförderung näher zusammen. Die heute zersplitterten Kräfte sollen gebündelt werden - unter einem gemeinsamen Dach.

Blick auf die Berner Innenstadt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bern hat mehr zu bieten als die historische Altstadt. Keystone

Dieser Zusammenschluss ist durchaus örtlich zu verstehen. Bern Tourismus, Bern Incoming GmbH, Hotellerie Bern und Mittelland, Gastro Stadt Bern und Umgebung sowie BERN City ziehen zusammen und teilen sich die Servicebereiche ihrer Räumlichkeiten.

Ob auch Arbeitsplätze des städtischen Veranstaltungsmanagements und des Wirtschaftsraums Bern unter das gemeinsame Dach ziehen, sei noch zu prüfen, schreibt Bern Tourismus in einer Mitteilung vom Dienstag. Mit der räumlichen Nähe soll die Zusammenarbeit vereinfacht werden.

Mehr rausholen

Doch den Organisationen geht es selbstverständlich um mehr als gemeinsame Räumlichkeiten. Sie möchten besser und schlagkräftiger zusammenarbeiten. Eine strategische Führung für den gesamten Standort aus einer Hand schwebt ihnen vor. Langfristig soll die Stadt Bern als hochwertige Tourismus- und Veranstaltungsdestination positioniert werden.

Gerade bei der Akquise von Veranstaltungen und bei der Standortpromotion seien die Aktivitäten zerstückelt. Damit soll nun Schluss sein. Mit einer neuen Gesellschaft sollen die Akquise von Veranstaltungen verstärkt, deren Abwicklung vereinfacht und die Standortpromotion koordiniert werden.
Bern Meetings & Events will den Betrieb im ersten Quartal des kommenden Jahres aufnehmen, die Holding mit dem Namen Bern Welcome Anfang Juli 2017.