Stadt Bern sagt Ja zum Sparbudget

Die Stimmberechtigten nehmen das Budget 2015 klar an. Das Stadtberner Budget ist praktisch ausgeglichen - dank Sparmassnahmen und höheren Steuereinnahmen.

Die Stadtberner Bevölkerung ist mit der Sparpolitik der Stadtregierung zufrieden. Das Volk nimmt das Budget 2015 mit 77,4 Prozent an. Die Stimmbeteiligung liegt bei 55,5 Prozent.

Käfigturm in Bern Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mit Sparen erreicht die Stadt Bern ein ausgeglichenes Budget. Keystone

«Die hohe Zustimmung bestärkt den Gemeinderat, die bisherige Finanzpolitik weiterzuführen», steht in einer Mitteilung der Stadt.

124 Sparmassnahmen haben das Stadtberner Budget fürs kommende Jahr um 13,4 Millionen Franken entlastet. Beim Personalaufwand etwa werden 1,6 Millionen Franken eingespart, bei der Quartierreinigung 0,68 Millionen.

Zudem rechnet Bern mit höheren Steuereinnahmen von rund 17,8 Millionen Franken. Das aufgrund der Annahmen, wie sich die Wirtschaft entwickeln wird, wegen des Bevölkerungswachstums und einer im kantonalen Vergleich überdurchschnittlichen Entwicklung der steuerbaren Einkommen.

Unter dem Strich rechnet das Budget der Stadt Bern mit einem Mikrodefizit von 500 Franken. Aufwand und Ertrag liegen je bei rund 1,142 Milliarden Franken.

Sendung zu diesem Artikel