Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Stadt Bern will die Hochbrücke zwischen Breitenrain und Länggasse

Es bleibt dabei: Die neue Berner Velobrücke vom Breitenrain in die Länggasse soll zwischen Polygonstrasse und Innerer Enge zu stehen kommen. Das hat Gemeinderätin Ursula Wyss am Montagabend an einem öffentlichen Informationsabend deutlich gemacht. Die Reaktionen sind kontrovers.

Ein Modell der Berner Velobrücke aus einer Semesterarbeit der FH Freiburg von 2008.
Legende: Ein Modell der Berner Velobrücke aus einer Semesterarbeit der FH Freiburg von 2008. zvg

Im Januar sickerte durch, dass die Planer nach Prüfung von fünf Varianten eine Verbindung zwischen Innerer Enge und Polygonstrasse favorisieren. Kritiker sprachen von einem «teuren Projekt mit hohen Risiken», unter anderem wegen der geschätzten Baukosten von 18 Millionen Franken und möglicherweise drohenden Landenteignungen.

Die Planer schauten sich das Ganze nochmals an. Sie bleiben aber bei ihrer «Bestvariante», wie am Montag bekannt wurde. Nur eine kleine Korrektur nahmen sie vor: Die Brücke soll nicht mehr im vorderen Teil der Inneren Enge ansetzen, sondern auf der Höhe des Portals des Neufeldtunnels. So soll das Viererfeld besser eingebunden werden.

Der Ball liegt nun bei den Quartierorganisationen und Fachverbänden, die sich im Rahmen der Vernehmlassung äussern können. Bis Ende Jahr will die Stadtregierung dann die nächste Phase starten und dem Parlament einen Kredit für einen Projektwettbewerb unterbreiten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.