Zum Inhalt springen

Stadtberner Kulturförderung «Stutz» für junge Kulturschaffende

Die Stadt Bern schafft mit «Startstutz» ein neues Fördermittel für die kulturelle Arbeit von Jugendlichen.

Bis maximal 4000 Franken will die Stadt Bern an Projekte zahlen, die von Jugendlichen und jungen Erwachsenen realisiert werden, schreibt die Stadt Bern in einer Mitteilung. Dafür werde ein neues Fördermittel geschaffen. Gemeint sind junge Menschen zwischen 13 und 25 Jahren. Sie können aber nicht nur Geld beantragen, sondern erhalten auch Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Projekte.

Die Projekte müssen von Jugendlichen selbst auf die Beine gestellt werden.
Autor: Scarlett NiklausJugendamt Stadt Bern

Was die Sparten betrifft, ist die Stadt offen: Die Projekte könnten aus unterschiedlichen Kulturformen und -sparten stammen. Auch für Projekte, welche die Bedingungen für jugendliches Kulturschaffen verbessern, könne Geld gesprochen werden.

Wichtig sei aber, dass die Projekte von Jugendlichen selbst auf die Beine gestellt würden, sagt Scarlett Niklaus von der Stadtverwaltung auf Anfrage.

Mit dem neuen Geldtopf wolle die Stadt die Kinder- und Jugendkultur stärken und fördern. Bisher gab es keine solche Förderung. Jährlich würden bis 100'000 Franken ausgeschüttet. Ausgeschlossen sind kommerzielle Projekte und Kulturprojekte von Schulen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.