Zum Inhalt springen

Header

Audio
Strassenmeister Martin Sarbach: «Wir haben die Strasesn geräumt»
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 03.02.2020.
abspielen. Laufzeit 01:36 Minuten.
Inhalt

Steine geräumt Die Strassen ins Mattertal und ins Saastal sind wieder offen

  • In der Nacht auf Montag kam es im Wallis zu zwei Erdrutschen und Steinschlägen.
  • Der eine blockierte die Strasse ins Mattertal (Illas–St.Niklaus), der andere die Strasse ins Saastal (Stalden –Saas-Balen).
  • Um 10 Uhr wurden die Strassen wieder geöffnet, bestätigt der zuständige Strassenmeister Martin Sarbach.

Das Wallis ist von starken Niederschlägen betroffen. Das hat zwei Steinschläge ausgelöst – keine Seltenheit im Wallis. Auch in den nächsten Tagen regnet und schneit es. «Wir müssen die Lage im Auge behalten», so Martin Sarbach, «die Situation bleibt angespannt.»

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Matthias Rey  (matthiasrey)
    Die Walliser haben einfach einen vernünftigen Umgang mit Zufahrtsstrassen. Würde an der Axenstrasse ein solches Ereignis passieren, wäre sie 3 Wochen lang gesperrt, ein Geologe müsste die Lage abklären etc. Vielleicht sind ja die Urner Berge doch etwas gewaltiger als die 4000er im Wallis ??? (Frage an das Astra - bitte beantworten...)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus Bern Freiburg WallisLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen