Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Streckenunterbruch Steinschlag blockiert Bahnlinie am Brünig

Zwischen Meiringen und Brünig-Hasliberg ist der Bahnbetrieb unterbrochen. Es fahren Ersatzbusse. Ein Lokführer sah die Steinmassen gerade noch rechtzeitig.

Das Wichtigste:

  • Durch den Steinschlag wurde niemand verletzt.
  • Ganz in der Nähe gab es schon einmal einen Steinschlag.
  • Die Räumungsarbeiten dauern einen Tag.

Die Strecke bleibe voraussichtlich bis Betriebsschluss am Freitagabend für den Zugverkehr gesperrt. Den ganzen Freitag über werde das Gleis von den Steinen geräumt und das Steinschlaggebiet im Raum Brunnenfluh geologisch beurteilt, schreibt die Zentralbahn (zb).

Räumung dauert an

Rund fünf bis sechs Kubikmeter Geröll haben das Gleis verschüttet, teilt die Bahn weiter mit. Der Lokführer eines Expresszuges konnte noch rechtzeitig anhalten. Der Zug wurde zurück nach Brünig-Hasliberg geführt. Dort mussten die Reisenden in einen Bus umsteigen.

Schon vor knapp drei Jahren musste die Strecke wegen eines Steinschlags in der Nähe gesperrt werden. «Wir befinden uns in schwierigem Terrain», sagt Gunthard Orgelmeister. «Wir sorgen unter anderem mit Auffangnetzen für die Sicherheit», so der Infrastruktur-Chef der Bahn. «Doch eine absolute Sicherheit gibt es nicht.»

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

Mehr aus Bern Freiburg WallisLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen