Zum Inhalt springen

Header

Audio
Das Wirtepatent für Kleinstbetriebe
abspielen. Laufzeit 01:46 Minuten.
Inhalt

Strengere Regeln in Bern Wirtepatent für (fast) alle

Wer im Kanton Bern eine kleine Beiz betreiben will, braucht neu das Wirtepatent. Das ärgert manche.

Für ihre Mitarbeiterinnen sei es nicht immer leicht, wenn jemand anrufe, der eine kleine Beiz eröffnen wolle, sagt Ariane Nottaris. Sie ist Regierungsstatthalterin im Verwaltungskreis Frutigen-Niedersimmental. Gross sei die Frustration bei den angehenden Wirten teilweise, wenn sie auf die neue Gewerbeverordnung des Kantons Bern hingewiesen werden.

Seit Anfang Jahr benötigen nämlich auch kleine Betriebe mit weniger als 30 Sitzplätzen – wie zum Beispiel Kaffee-Ecken – das Wirtepatent. Bisher war das nicht nötig. Auf dem Regierungsstatthalteramt könne die Situation aber meistens geklärt werden, sagt Ariane Nottaris. Kleinstbetriebe wie Take-Aways ohne oder mit weniger als sechs Sitzplätzen, sind davon nicht betroffen. Aber nur, wenn sie keinen Alkohol verkaufen.

Ein bisschen Ausbildung müsse sein

Immerhin müssen die kleinen Betriebe nur zwei von normalerweise sechs Modulen des Wirtepatents absolvieren. Es sind dies Lebensmittelrecht und Arbeitsrecht.

Ausbildung in diesen beiden Bereichen sei sehr hilfreich und nicht zu viel verlangt, sagt die Präsidentin des Verbands GastroBern, Eveline Neeracher. «Ein Mechaniker übernimmt auch keine Bäckerei, wenn er nicht das Grundwissen dafür hat.» Für Eveline Neeracher sind die Kosten des Kurses von etwa 3000 Franken eine Investition, die sich auszahlt.

Fazit folgt

Die neue Verordnung gilt nun seit rund einem halben Jahr. Trotzdem sei es noch zu früh, um eine Bilanz zu ziehen, meint Regierungsstatthalterin Ariane Nottaris. Die Wenigsten hätten ihre Ausbildung bereits abgeschlossen. Ausschlaggebend werden die Rückmeldungen der Lebensmittelkontrolleure der nächsten zwei Jahre sein.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger  (jolanda)
    Halt nochmals ein Versuch: Da in unseren Gross-Städten praktisch 3/4 aller Gaststätten und Beizen heutzutage von Migranten aus den verschiedensten Weltkulturen betrieben werden, sei ein eidg. Wirtepatent unumgänglich geworden. Dieses Faktum erfuhr ich von einem Lebensmittel-Inspektor, der auch immer wieder Gaststätten (und deren Einrichtungen) kontrollieren muss.
    Solche "Kontrolleure", so erfuhr ich, würden oft unheimliche Zustände antreffen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen