Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Thuner Wahlen 2014: Gerangel um einen freien Gemeinderatssitz

Jetzt ist die Ausgangslage für die Gemeinderatswahlen am 30. November 2014 klar. Vier amtierende Regierungsmitglieder treten wieder an. Den frei werdenden Sitz von Ursula Haller (BDP) beanspruchen BDP, FDP und die Fraktion der Mitte mit vier Parteien.

Wer zieht ins Thuner Rathaus? Bei den Wahlen 2014 gibts eine Gemeinderats-Vakanz.
Legende: Wer zieht ins Thuner Rathaus? Bei den Wahlen 2014 gibts eine Gemeinderats-Vakanz. Keystone

Am Freitagmorgen gab Gemeinderätin Ursula Haller bekannt, dass sie sich Ende 2014 nach 16 Jahren in der Stadtregierung zurückzieht. Bereits im Herbst tritt sie auch als Nationalrätin zurück.

Gleichentags gab der amtierende Thuner Baudirektor Roman Gimmel von der SVP bekannt, er trete am 30. November für eine 2. Amtszeit an. Schon länger bekannt ist, dass Stadtpräsident Raphael Lanz (SVP) und die beiden Sozialdemokraten, Planungsdirektorin Marianne Dumermuth und Sicherheitsdirektor Peter Siegenthaler, für eine weitere Amtszeit bereit sind. Vier von fünf Regierungsmitglieder wollen also weitermachen.

Begehrter Sitz von Ursula Haller

Um den Sitz von Ursula Haller gibt's allerdings ein Gedränge. Die BDP will ihn verteidigen. Die FDP will ihren, vor drei Jahren verlorenen Sitz zurückholen. Und die Fraktion der Mitte mit CVP, EVP, EDU und GLP erhebt ebenfalls Anspruch auf eine Vertretung im Thuner Gemeinderat. BDP und FDP haben noch nicht entschieden, wen sie ins Rennen schicken.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.