Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Ein Gerichtsentscheid in letzter Minute – zugunsten der Geschäfte abspielen. Laufzeit 04:08 Minuten.
04:08 min, aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 07.12.2018.
Inhalt

Trotz Feiertag Geschäfte in Freiburger Innenstadt dürfen öffnen

Das Kantonsgericht hat entschieden. Die Läden in der Romontgasse und Lausannegasse dürfen an Mariaempfängnis öffnen.

Mariaempfängnis am 8. Dezember ist ein katholischer Feiertag. Normalerweise sind die Geschäfte in Freiburg geschlossen. Doch nun hat das Kantonsgericht entschieden: Die Läden in der Romontgasse und Lausannengasse dürfen öffnen. «Wir sind sehr zufrieden», sagt Philippe Angéloz, der Präsident der Händler in der Romontgasse.

Die Gewerkschaft Unia hatte Rekurs eingelegt. Der Oberamtmann des Saanebezirks hatte nur der Lausannegasse eine Sonderbwilligung erteilt. Nun darf laut Kantonsgericht auch die Romontgasse öffnen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Charles Grossrieder (View)
    Ist Freiburg jetzt englisch geworden, dass man Special Christmas promotiert, wie auf ihrem Bild zu sehen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Michael Deforné (Michael Deforné)
    Befremdlich, dass es um einen politischen Kampf UNIA gegen den Fachhandel geht. Sinnvoller wäre es, die Öffnungszeiten vor Weihnachten so zu regeln, dass das Freiburger Gewerbe gegenüber den Nachbarkantonen nicht benachteiligt wird. Das würde eher Arbeitsplätze erhalten und deshalb hätte ich mir ein konstruktiveres Verhalten der Unia gewünscht. Andernorts wird morgen auch gearbeitet, ohne dass Mitarbeiter versklavt werden. Die Unia klagt ja auch nicht im Wallis und Jura , weil dort offen ist!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen