Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Trotz Frühlingsgefühlen: Auf dem Oeschinensee kann man Eislaufen

Weil der See oberhalb von Kandersteg kaum Sonne bekommt, ist es dort kälter als anderswo in diesen Tagen. Das Eis ist nun genug dick zum Eislaufen. Das ist allerdings nur solange möglich, wie es nicht schneit.

Der gefrorene See, dahinter eine Bergkulisse.
Legende: Der gefrorene Oeschinensee mit Blick Richtung Kandersteg. ZVG

Die Temperaturen sind weitherum hoch für die Jahreszeit – doch der Oeschinensee hat eine dicke Eisschicht. «Am Oeschinensee haben wir wenig bis keine Sonne und darum tiefere Temperaturen», erklärt Christoph Wandfluh von der Gondelbahn Kandersteg-Oeschinensee. Das Eis sei nun durchgehend mehr als zehn Zentimeter dick, der Regierungsstatthalter habe den See zum Eislaufen frei gegeben.

Ein seltenes Ereignis

Doch Kälte allein genügt nicht, damit man auf dem Oeschinensee Eislaufen kann. Letztmals war das vor 19 Jahren möglich. Es brauche einen trockenen Winter, sagt Christoph Wandfluh: «Während das Eis gefriert, darf es nicht regnen oder schneien.» Nur dann könne sich das sogenannte Schwarzeis bilden, welches es zum Eislaufen braucht.

Das Eislaufen beenden wird kaum die Sonne, kalt bleibt es am Oeschinensee noch lange. «Spassverderber» wird der nächste Schneefall sein, weil zum Eislaufen auf dem See kein Schnee liegen darf.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von ely berger (ely.berger)
    "Eislaufen". Das ist dt. Nationalsprache. Nationalismus ist eine grauenhafte Religion. Eine Nationalsprache fördert das gewaltig. Goethe fühlte das. Andere grosse Linguisten auch. Goethe: "Jede Provinz liebt ihren Dialekt: denn er ist doch eigentlich das Element, in dem die Seele ihren Atem schöpft. Mit welchem Eigensinn aber die meissnische Mundart (Standarddt.) die übrigen zu beherrschen, ja eine Zeitlang auszuschliessen wusste, ist jederman bekannt." Einheitssprache zerstört die Vielfalt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Lucas Kunz (L'art pur l'art)
      Eislaufen wird in der CH genauso verwendet - gehen Sie mal ins Web... praktisch alle Schweizer Webseiten, z.B. offizielle Tourismusseite von Graubünden, benützen das Wort "Eislaufen". Was hätten Sie den gerne gehabt? Eisgumpen? (das habe ich mit 40 angefangen) oder Schlittschuhlaufen? Wenn Sie die Sprache kritisieren, dann die unsägliche Verwendung von Psuedoanglizismen, die's z.T. nicht mal im Englischen gibt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen