Trotz Frühlingsgefühlen: Auf dem Oeschinensee kann man Eislaufen

Weil der See oberhalb von Kandersteg kaum Sonne bekommt, ist es dort kälter als anderswo in diesen Tagen. Das Eis ist nun genug dick zum Eislaufen. Das ist allerdings nur solange möglich, wie es nicht schneit.

Der gefrorene See, dahinter eine Bergkulisse. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der gefrorene Oeschinensee mit Blick Richtung Kandersteg. ZVG

Die Temperaturen sind weitherum hoch für die Jahreszeit – doch der Oeschinensee hat eine dicke Eisschicht. «Am Oeschinensee haben wir wenig bis keine Sonne und darum tiefere Temperaturen», erklärt Christoph Wandfluh von der Gondelbahn Kandersteg-Oeschinensee. Das Eis sei nun durchgehend mehr als zehn Zentimeter dick, der Regierungsstatthalter habe den See zum Eislaufen frei gegeben.

Ein seltenes Ereignis

Doch Kälte allein genügt nicht, damit man auf dem Oeschinensee Eislaufen kann. Letztmals war das vor 19 Jahren möglich. Es brauche einen trockenen Winter, sagt Christoph Wandfluh: «Während das Eis gefriert, darf es nicht regnen oder schneien.» Nur dann könne sich das sogenannte Schwarzeis bilden, welches es zum Eislaufen braucht.

Das Eislaufen beenden wird kaum die Sonne, kalt bleibt es am Oeschinensee noch lange. «Spassverderber» wird der nächste Schneefall sein, weil zum Eislaufen auf dem See kein Schnee liegen darf.