Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Kindergarten-Reform stellt viele Kritiker zufrieden abspielen. Laufzeit 03:33 Minuten.
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 24.01.2019.
Inhalt

Umstrittene Reform Stundenerhöhung für Walliser Kindergärten ist beschlossene Sache

In den ersten Kindergartenklassen gibt es zusätzlich vier Wochenlektionen. Die Anpassung kommt aber später als geplant.

Ursprünglich wollte das Walliser Bildungsdepartement die Änderung bereits im kommenden Schuljahr einführen. Nun kommen die zusätzlichen Lektionen erst ab dem Schuljahr 2020/21. Das soll den Schulen mehr Zeit geben, sich zu organisieren.

Dass die Anzahl Lektionen nur im ersten, nicht aber im zweiten Kindergarten erhöht wird, ist ein Kompromiss. Die Erhöhung hatte nämlich grossen Widerstand ausgelöst. Der Verein der Oberwalliser Primarlehrer VLPO hatte Unterschriften gesammelt gegen die Pläne des Walliser Bildungsdirektors.

Mit der nun getroffenen Lösung kann der VLPO «gut leben», wie Präsidentin Christine Dani auf Anfrage von Radio SRF sagt.

Unsere Anliegen wurden gehört und ernst genommen.
Autor: Christine DaniPräsidentin VLPO

Für die betroffenen Kindergärtnerinnen sei insbesondere wichtig gewesen, dass sie sich in den Zusatzlektionen auf die Kleinsten konzentrieren können und diese nicht zusammen mit älteren Kindern unterrichten müssen. Auch die Schuldirektoren sind froh um die getroffene Lösung. Nicht zuletzt deshalb, weil sie mehr Zeit haben für die Einführung als gedacht.

Der Staatsrat hat unseren Vorschlag umgesetzt, wir sind sehr zufrieden.
Autor: Pino MazzoneCo-Präsident Oberwalliser Schuldirektoren

16 statt wie bisher 12 Lektionen pro Woche würden für viele Kinder zu einer zusätzlichen täglichen Lektion führen, schreibt das Walliser Bildungsdepartement am Donnerstag. Der Mittwochmorgen soll unterrichtsfrei bleiben.

Vergleich mit anderen Kantonen

Im Kanton Bern haben die Kinder im ersten Kindergartenjahr 22 bis 25 Lektionen pro Woche. Im Kanton Freiburg sind es 12 bis 14 Lektionen. (Weitere Kantone in der Übersicht der EDK, Link öffnet in einem neuen Fenster).

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?