Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis «United» gewinnt Wettbewerb für neues Spitalzentrum Oberwallis

Am Montag wurde in Brig das Siegerprojekt des Architekturwettbewerbs bekannt gegeben. Das Projekt «United» des Berner Architekurbüros Burckhard und Partner AG setzte sich gegen die 16 anderen Projekte durch.

Auf der Nordseite des heutigen Spitals in Brig soll neu ein neunstöckiges Gebäude entstehen. Hugo Burgener, Direktor des Spitalzentrums Oberwallis, präsentierte das Siegerprojekt «United» 450 geladenen Gästen in der Briger Simplonhalle – und war voll des Lobes.

«Das Projekt ist sehr kompakt. Die Wege zwischen den einzelnen Abteilungen sind kurz, das erleichtert die Zusammenarbeit», so Burgener. Das Siegerprojekt stammt vom Berner Architekturbüro Burckhardt und Partner AG und hat sich gegen 16 andere Projekte klar durchgesetzt.

Die Wege zwischen den einzelnen Abteilungen sind kurz, das erleichtert die Zusammenarbeit.
Autor: Hugo BurgenerDirektor Spitalzentrum Oberwallis

Staatsrätin Esther Waeber-Kalbermatten bezeichnete die Enthüllung des Siegerprojekts als «Meilenstein» für das Spitalzentrum Oberwallis. «Jetzt wird es endlich konkret. Wir arbeiten seit langem auf die Zusammenlegung der Standorte Visp und Brig hin.»

Als nächstes werde ein detailliertes Bauprojekt ausgearbeitet. Dann werden die Arbeiten ausgeschrieben und vergeben. Anschiessend kommt das Projekt nochmals vor den Grossen Rat.

Die Bevölkerung kann das Siegerprojekt «United» und die anderen 16 Projekte bis zum 17. Juni in der Briger Simplonhalle besichtigen.

Zahlen und Fakten

Die Kosten für die Erweiterung des Spitals Brig belaufen sich auf rund 100 Millionen Franken. Die Bauarbeiten könnten Ende 2017 beginnen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.