Urbaner Neubau soll Biel gute Steuerzahler bringen

Mitten in der Stadt Biel, beim Kongresshaus, entsteht auf einem ehemaligen Industrieareal eine neue Überbauung. Nun ist klar, wie die Nordseite dieser «Esplanade» gestaltet werden soll.

Computeranimiertes Bild eines Neubaus mit Wohnungen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auf einem alten Industriegelände soll der Neubau «Papillon» mit über 200 Wohnungen entstehen. zvg

Das Zürcher Architekturbüro Graber Pulver hat den Architekturwettbewerb für sich entschieden, wie die Stadt Biel am Mittwoch mitteilte. Das Projekt unter dem Titel «Papillon» werde ein «starkes Bild mit urbaner Identität» ausstrahlen, zeigte sich die Jury überzeugt.

Wichtigster Bestandteil der geplanten Überbauung werden rund 220 Mietwohnungen gehobenen Standards, wie aus der Mitteilung der Stadt hervorgeht. Damit passe das Projekt ausgezeichnet zu den Bemühungen der Stadt, eine bessere soziale Durchmischung zu erreichen und gute Steuerzahler anzulocken.

Um das Projekt überhaupt realisieren zu können, braucht es allerdings eine Änderung des Zonenplans. Diese soll Ende 2014 dem Volk zur Abstimmung vorgelegt werden.