Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Valiant-Chef Markus Gygax: «Ich brauche keine Statussymbole»

Der 51-jährige Banker hat Ende November die Geschäftsleitung der Berner Regionalbankengruppe Valiant übernommen. Er will das Vertrauen zurückgewinnen. Unter anderem mit bescheidenem Auftreten.

Markus Gygax im Studio des Regionaljournals.
Legende: Markus Gygax im Studio des Regionaljournals. SRF

Markus Gygax reist mit dem Zug statt im Geschäftswagen und lebte bis vor kurzem mit seinem Sohn in einer Studenten-WG in Lausanne. Das passe zu ihm, sagt der gebürtige Zürcher.

«Ich war nie ein Banker in Nadelstreifen», sagt Gygax im Gespräch mit dem «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF. Das passt auch zum Gesicht, das der neue Chef der Valiant geben möchte. In seinem ersten Jahr als CEO möchte er in erster Linie «Vertrauen zurückgewinnen».

Valiant wieder auf Kurs bringen

Die Berner Regionalbanken-Gruppe machte in den letzten Jahren immer wieder negative Schlagzeilen. Etwa, als 2010 der Aktienkurs künstlich hochgetrieben wurde. Was eine Rüge der Aufsichtsbehörde Finma zur Folge hatte.

Für den neuen Chef gehört dieses Kapitel zur bewältigten Vergangenheit. Trotzdem ist ihm klar, dass er eine schwierige Aufgabe vor sich hat. Er will den Ertrag steigern. Und dazu sind auch unpopuläre Massnahmen nötig. Zum Beispiel könne er eine Reduktion des Personalbestands nicht ausschliessen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.