Verhärtete Fronten im Kiesgrubenstreit in Tentlingen

Die Firma Vigier Beton möchte in Tentlingen eine Kiesgrube betreiben. Der Gemeinderat unterstützt das Projekt - stösst aber auf erbitterten Widerstand aus der Bevölkerung. Auch ein Informationsabend brachte wenig Klärung.

Foto von der Informationsveranstaltung. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gemeindepräsidentin Antje Burri (stehend) hatte einen schweren Stand. SRF

Seit einem Jahr erhitzt eine geplante Kiesgrube nur wenige Kilometer von der Stadt Freiburg entfernt, in der kleinen Gemeinde Tentlingen, die Gemüter.

Der Gemeinderat unterstützt das Projekt, er rechnet mit jährlichen Einnahmen von 100‘000 Franken. Eine Bürgergruppe wehrt sich jedoch vehement gegen eine Kiesgrube im Dorf.

Die Fronten sind verhärtet, das zeigte sich an einem Informationsabend am Montagabend im Dorfrestaurant. Unter den rund 80 anwesenden Bürgerinnen und Bürgern meldeten sich vor allem die Gegner zu Wort.

Die Kiesgrube bringe nur Unannehmlichkeiten und verschandle das Dorf, so der Tenor. Der Gemeinderat hatte einen schweren Stand, die Befürworter meldeten sich nicht öffentlich zu Wort.