Veröffentlichung des Films vom Carunglück in Siders nicht illegal

Der Informationschef der Kantonspolizei Wallis habe kein Recht verletzt, als er das Video veröffentlichte, sagt die Staatsanwaltschaft.

Ein Helikopter steigt vor dem Tunnel in die Luft. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Video sollte auch beweisen, dass die Rettungskräfte gut reagiert haben. Keystone

Die Staatsanwaltschaft habe das Verfahren gegen den Informationschef eingestellt. Das hat am Donnerstag der Anwalt des Polizeisprechers mitgeteilt. Informationschef Jean Marie Bornet war wegen der Freigabe des Films hart kritisiert worden, weil dieser im Internet zugänglich war.

Bornet hatte die Freigabe des Films damit begründet, dass er zeigen wolle, was nach dem Unglück im Tunnel wirklich geschah. Die Polizei sei nämlich auch von Eltern der verunfallten Kinder kritisiert worden, sie habe zu wenig schnell reagiert und habe Fehler gemacht.