Walliser Fasnächtler provoziert mit Farbstiften

Der Walliser Kurt Regotz hält mit seinen Fasnachtskarikaturen den regionalen Politikern den Spiegel vor. Und dem Wolf hat er zu einem seltsamen Auftritt verholfen.

Kurt Regotz zeichnet seit rund 40 Jahren Fasnachtskarikaturen. Seine Zeichnungen erscheinen in der Oberwalliser Fasnachtszeitung «Rätscha», ausserdem schmücken sie grossformatig Wände in zwei Restaurants in Brig und Naters.

Wolf am Kreuz

Der ehemalige Chef der Gewerkschaft Syna ist ein durch und durch politischer Mensch. Seine Zeichnungen nehmen denn auch praktisch ausnahmslos das politische Geschehen im Kanton auf die Schippe. «Hier kann ich etwas humoristisch darstellen, ohne die Person zu verletzen.» In Karikaturen lasse sich das manchmal leichter ausdrücken als in Sitzungen, findet Kurt Regotz.

Die Menschen seien toleranter geworden gegenüber humoristischen Zeichnungen. So findet sich dieses Jahr unter seinen Karikaturen etwa ein ans Kreuz genagelter Wolf. «Früher wären da einige Walliser in ihren religiösen Gefühlen verletzt gewesen», vermutet Regotz. Heute erhalte er auf solche Sujets kaum noch Reaktionen.

Viel Feedback gebe es von lokalen Politikern. Einige von ihnen zeichnet Kurt Regotz seit Jahrzehnten. Etwa das SP-Urgestein Peter Bodenmann: «Der Mann hat Charakter und strahlt das auch aus», ein ideales Sujet für den Fasnachtskarikaturisten.

(Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 17:30 Uhr)

Sendungen zu diesem Artikel