Walliser SVP will Kopftücher an Schulen verbieten

Die Partei lanciert eine kantonale Volksinitiative, welche ein Verbot von allen Kopfbedeckungen in Klassenzimmern fordert. Ob das Begehren nicht gegen die Bundesverfassung verstösst, ist unklar.

Für Kopftücher ist in Walliser Schulen nach Ansicht der SVP kein Platz. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Für Kopftücher ist in Walliser Schulen nach Ansicht der SVP kein Platz. Keystone

Die Initianten machten bei der Medienkonferenz am Freitag keinen Hehl daraus, dass sich die Initiative vor allem gegen das Tragen eines Kopftuchs richtet. Das Kopftuch sei ein religiöses Symbol, für das es an Walliser Schulen keinen Platz gebe, sagte Jean-Luc Addor, Co-Präsident des Initiativkomitees.

Die Initiative fordere gleiche Regeln für alle, sagte Franz Ruppen, Co-Präsident des Initiativkomitees. Unabhängig von Geschlecht, sozialer Herkunft und kulturellem Hintergrund müssten in der Schule für alle die gleichen Vorschriften, Rechte und Pflichten gelten.

Die Volksinitiative verlangt die Ausarbeitung eines Gesetzes, das «ein Kopfbedeckungsverbot an sämtlichen öffentlichen Schulen des Kantons Wallis verlangt». Das Begehren ist nicht neu - bereits im März 2014 hatte es die SVP Wallis im Kantonsparlament via Motion versucht. Ihr Vorstoss wurde jedoch mit 63 zu 56 Stimmen abgelehnt.