Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Die Berner Projektverantwortliche Katharina Rohner: Warum es die App braucht und was sie bietet abspielen. Laufzeit 03:51 Minuten.
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 27.02.2019.
Inhalt

«Was brauchst du?» App für Flüchtlinge

Einen Schwimm- oder Deutschkurs, einen Treffpunkt – mit der App «I-need» finden Flüchtlinge solche Informationen leichter.

Die App ist ein Gemeinschaftswerk von Hilfswerken und kirchlichen Organisationen. Neu ist der Kanton Bern mit rund 100 Organisationen dabei, neben Zürich, Basel, Luzern und Aargau . «Es gab schon zuvor viele Angebote für Flüchtlinge, aber keine sichtbare Vernetzung davon», sagt Projektleiterin Katharina Rohner von Caritas Bern. In anderen Regionen laufe die App bereits sehr gut.

Es gehe nicht zuletzt darum, Flüchtlinge mit der Schweizer Bevölkerung in Kontakt zu bringen, sagt Rohner. Und die App könne auch für Sozialarbeiterinnen und -arbeiter nützlich sein, wenn sie Flüchtlinge beraten.

Die verschiedenen Regionen listen unterschiedliche Angebote auf, zum Beispiel

  • Beratung und Unterstützung
  • Sportliche Aktivitäten
  • Deutschkurse
  • Lebensmittel, Kleider, Spielwaren
  • Aktivitäten für Kinder

Die Texte der einzelnen Angebote in der App sind auf Deutsch, eine entsprechende Website ist auf Englisch.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Henriette Rub  (ehb)
    Es ist ja toll, wenn Flüchtlinge so einfach auswählen können, was sie brauchen und es dann geschenkt bekommen. Bitte eine gleichwertige APP für Nichtflüchtlinge.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Burckhardt  (StefanBu)
    Super Sache. Ein ganz ähnliches europaweites Projekt ist die Love Europe Flüchtlingsapp, die auch für die Schweiz verfügbar ist und über 500 verschiedene Angebote auflistet (Flüchtlingstreffpunkte, Sprachkurse, Sportangebote, ...). Die App erlaubt es Veranstaltern ihre Angebote direkt in der App selber zu erfassen oder Meldungen über Änderungen einzugeben. Die Benutzerführung ist in 15 verschiedenen Sprachen verfügbar und alle Angebote sind geolokalisiert. Zusätzliche Infos gibt es als Videos.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Marti  (Hans M. Bellerive)
    Braucht ev. irgend jemand auch Arbeit?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen