Wechsel an der Parteispitze der Grünliberalen im Kanton Bern

Sandra Gurtner-Oesch wird vom Vorstand der Grünliberalen des Kantons Bern als neue Präsidentin vorgeschlagen. Die amtierenden Co-Präsidentinnen und Präsidenten konzentrieren sich künftig auf andere Aufgaben für die Grünliberalen.

Der Vorstand der Grünliberalen Kanton Bern schlägt der Mitgliederversammlung Sandra Gurtner-Oesch als neue Präsidentin vor. Die Bieler Stadträtin war bis März 2016 Generalsekretärin der Grünliberalen Schweiz.

«  Ich will den grünliberalen Erfolgskurs bei den kommenden Wahlen weiterführen. »

Sandra Gurtner-Oesch
Präsidentschaftskandidatin der Grünliberalen Kanton Bern

Porträt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Sandra Gurtner-Oesch Keystone

Sie freue sich, die GLP Kanton Bern in die Zukunft zu führen, sagte Sandra Gurtner-Oesch am Freitag. «Mein Ziel ist es, den grünliberalen Erfolgskurs im Kanton Bern bei den kommenden Grossrats- und Nationalratswahlen weiterzuführen.» Genau so wichtig sei ihr auch die Verbreiterung der Mitgliederbasis, sowie de stärkere Verankerung in den Berner Gemeinden. Ihre offizielle Wahl soll an der Mitgleiderversammlung am 10. Mai 2016 erfolgen.

Amtierendes Co-Präsidium widmet sich neuen Aufgaben

Die drei amtierenden Co-Präsidenten der GLP Kanton Bern wollen sich zukünftig neuen Aufgaben widmen. Franziska Schöni-Affolter konzentriert sich auf ihr Fraktionsprädium im Grossen Rat; Jürg Grossen wird künftig als Vize-Präsident der Grünliberalen Schweiz amten und Michael Köpfli wurde kürzlich zum Generalsekretär der GLP Schweiz gewählt.