Zum Inhalt springen
Inhalt

Westast Biel Viel Protest von wenig Gegnern

Rund hundert Leute besuchten in Biel einen Infoabend mit Regierungsrat Christoph Neuhaus. Er erntete fast nur Kritik.

Blick in den Saal des Kongresshauses mit Publikum
Legende: Viele Plätze blieben leer im Kongresshaus. Doch die Diskussion war lebhaft. Elisa Häni/SRF

Nur hundert Leute – er habe bis zu tausend erwartet, sagte der kantonale Baudirektor Christoph Neuhaus am Infoabend zur Autobahnumfahrung Westast. Aus dem Publikum kam in der Fragerunde eine Erklärung: «Viele Leute denken, es sei ohnehin nichts mehr zu ändern.» Als Alibiübung bezeichnete eine Frau den Infoabend und erhielt dafür Applaus.

Der Wille der Bevölkerung

Tatsächlich bestätigte Christoph Neuhaus die Haltung der Regierung, wonach das kantonale Projekt besser sei als der Alternativvorschlag eines Komitees mit einem längeren Tunnel ohne Anschlüsse in der Stadt. Aber würde er den Westast auch gegen den Willen der Bevölkerung bauen? Nein, bestätigte Christoph Neuhaus eine von ihm früher gemachte Aussage. Nur – was ist der Wille der Bevölkerung? Im Kongresshaus war die klare Mehrheit gegen das Kantonsprojekt. Aber das waren eben nur hundert Leute.

«Wären Sie bereit, eine Konsultativabstimmung durchzuführen?», fragte eine Frau. Dafür wären die betroffenen Gemeinden zuständig, sagte der Regierungsrat. Diesen Ball gebe er zurück.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.