«Wir schreiben über Themen, die Bärner Meitschi interessieren»

Vor dreieinhalb Jahren startete Sandra Denier den Bärner Meitschi-Blog als Experiment. Heute ist die Website erfolgreich - und gewinnt immer mehr Leserinnen.

«Wir wollten experimentieren», sagt die 34-jährige Bernerin Sandra Denier. «Meine Kollegin und ich waren beide im Marketing tätig und mussten feststellen, dass dieser Beruf gar nicht so kreativ ist, wie wir am Anfang dachten.» Als Ventil entstand der Bärner Meitschi-Blog. Heute erreicht die Website 11‘000 Leute pro Monat.

«  Wir wollten experimentieren! »

Sandra Denier
Gründerin des Bärner Meitschi-Blog, der heute viel Erfolg hat.

Dreieinhalb Jahre nach dem ersten Text schreiben nun fünf Bärner Meitschi für den Blog - in ihrer Freizeit, denn: «Obwohl wir dieses Jahr erstmals eine Schwarze Zahl in der Rechnung haben, bleibt das Schreiben ein Hobby», sagt Sandra Denier, der Regionaljournal-Sonntagsgast.

Mit der Reichweite kommen neue Herausforderungen

Mit mehr Leserinnen und Lesern wurden für den Berner Blog plötzlich Themen wichtig, die am Anfang undenkbar waren: Wie behalten wir als Tipp-Geberinnen unsere Glaubwürdigkeit? Und wie stellen wir sicher, dass unser Blog besser wird und für die Besucher interessant bleibt.

Die Bärner Meitschi (v.l.): Jessica Zuber, Simona Triet, Caroline Hulliger, Claudia Deller und Sandra Denier. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Bärner Meitschi (v.l.): Jessica Zuber, Simona Triet, Caroline Hulliger, Claudia Deller und Sandra Denier. zvg

Solche Gedanken muss sich Gründerin Sandra Denier nun machen. Aus dem Experiment wurde ein Medium, das seinen Platz in der Bundesstadt gefunden hat. Und eines schient sicher: Den Bärner Meitschi gehen die Themen so schnell nicht aus. Schliesslich wurde Sandra Denier gerade Mutter - und eine Schreib-Kollegin gab ihrem Liebsten das Jawort - mit späterem Blogpost zu Wedding-Tipps.