Zum Inhalt springen
Inhalt

YB - Dinamo Zagreb Kein Strassenfeger, aber für YB sehr rentabel

Ein Sieg gegen den kroatischen Meister Zagreb könnte 30 Millionen in die Clubkasse der Berner spülen.

YB-Spieler auf dem Rasen
Legende: Keystone

Für YB geht es gegen Zagreb um mehr Geld denn je. 30 Millionen Franken kann der Club verdienen, wenn er den Einzug in die Champions League schafft. Wieviel das ausmacht vom Budget, gibt YB-CEO Wanja Greuel nicht bekannt. «Wir reden nicht über Zahlen.» Auch was YB mit dem vielen Geld machen würde, will Greuel nicht sagen. «Zuerst müssen wir spielen.»

YB rechnet mit 23'000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Damit dürfte das Stade de Suisse nicht ausverkauft sein. Das habe insbesondere mit dem Gegner zu tun. Für viele Fussballbegeisterte sei Zagreb kein Club, den man gesehen haben müsse, sagt SRF-Sportredaktor Marco Nüssli. Beim Spiel ZSKA Moskau gegen YB seien etwa gleich viele Leute ins Stadion gekommen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.