Zentrum Paul Klee mit weiterem Besucherrückgang

Das Zentrum Paul Klee in Bern musste letztes Jahr einen Besucherrückgang hinnehmen. Vor allem die Ausstellungen wurden weniger besucht.

Die drei Wellen des Zentrum Paul Klee in der Abenddämmerung. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Zentrum Paul Klee in Bern haben letztes Jahr weniger Leute besucht als 2011. Keystone

Gut 4100 Personen weniger haben letztes Jahr das Zentrum Paul Klee in Bern besucht. Vor allem bei den Ausstellungen verzeichnete das Zentrum einen Besucherrückgang. Das sei auf die schwierige Situation im Tourismus zurückzuführen, schreibt das Zentrum Paul Klee in einer Mitteilung. Bereits 2011 musste das Zentrum einen Rückgang der Besucher in Kauf nehmen. Die ambitionierten Ziele des im November 2011 angetretenen Direktors Peter Fischer seien damit nicht erreicht worden.

Andere Sparten haben zugelegt

Die Sparte Musik, Literatur und Theater, das Kindermuseum Creaviva und der Eventbereich haben dagegen zugelegt. Musik, Literatur und Theater immerhin um 50 Prozent. Das zeige, dass mehr Gäste aus dem regionalen Umfeld das Zentrum Paul Klee besuchten, heisst es in der Mitteilung. Schwer verständlich sei, dass die hochgelobte Ausstellung «L'Europe des esprits» nur auf durchschnittliches Besucherinteresse stiess.