Zum Inhalt springen
Inhalt

Gemeindewahlen in Moutier Bürger wollen die Wahlen verschieben

Sie befürchten nach den turbulenten Tagen und Wochen, die Wahlen könnten beeinflusst worden sein.

Eine Gruppe von Bürgern Moutiers verlangt von der Regierungsstatthalterin des Berner Juras, die Wahl des Stadtpräsidenten von Moutier zu verschieben. In einer Beschwerde macht sie geltend, die Voraussetzungen für eine saubere Wahl seien derzeit nicht gegeben.

Unzulässige Propaganda?

Der wieder antretende amtierende Stadtpräsident Marcel Winistörfer (CVP) habe seit der Annullierung der Abstimmung zur künftigen Kantonszugehörigkeit Moutiers eine unzulässige offizielle Propaganda betrieben. Das steht in einer Mitteilung eines Bieler Anwalts, der die Bürgergruppe vertritt.

Ein Mann erklärt etwas.
Legende: Auf Marcel Winistörfer (CVP) prasselt neue Kritik ein. Keystone

Es sei eine Wahl zu organisieren, welche ungetrübt von Propaganda über die Bühne gehen könne, sagte Anwalt Grégoire Aubry dazu. Eine Behörde dürfe sich nicht wie eine militante Gruppierung verhalten. Die Bundesverfassung verbiete solche Propaganda.

Projurassier gegen Proberner

Die Bürgergruppe stört sich vor allem am Auftritt Marcel Winistörfers vom vergangenen Freitagabend. Moutiers Stadtpräsident hielt nach Ende eines «Schweigemarschs» von Projurassiern durch das bernjurassische Städtchen vor dem Rathaus eine Rede.

Winistörfer tritt am 25. November gegen den berntreuen SVP-Stadtrat Patrick Tobler an, falls die Wahl nicht verschoben wird.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz NANNI (igwena ndlovu)
    Da werden sich die Koepfe auch nach einer laengeren Periode nicht abkuehlen... nicht in der Jura Region.... dafuer sorgen Jene.. auf beiden Seiten nota bene, die seit Jahrzehnten die politische Suppe ruehren... und immer wieder Oel ins Feuer darunter giessen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen