Zum Inhalt springen
Inhalt

60-Mio-Abstimmung in Roveredo Die Gegner der Vorlage dürfen keinen Stimmenzähler stellen

Wo früher die Autobahn mitten durchs Dorf brauste, soll jetzt eine Überbauung entstehen.
Legende: Wo früher die Autobahn mitten durchs Dorf brauste, soll jetzt eine Überbauung entstehen. Keystone

Früher führte die Autobahn A13 mitten durch Roveredo. Seit der Umfahrung ist Platz frei geworden. Der Gemeindedrat und alle Parteien in Roveredo wollen für 60 Millionen Franken ein neues Dorfzentrum bauen. Doch eine Gruppe von rund 500 Bürgern will das Projekt verhindern, wie Sprecher Gionata Pieracci sagt: «Wir wollen nicht, dass Privatinvestoren unser Dorf gestalten.»

Unabhängiger Stimmenzähler gefordert

Deshalb verlangte die Gruppe rund um Gionata Pieracci, einen unabhängigen Stimmenzähler zu stellen. Doch die Gemeinde stellt sich quer, wie die Sendung «Grigioni Sera» von Radio RSI berichtete. Der Gemeindepräsident von Roveredo, Alessandro Manzoni gegenüber Radio RTR: «Nur wer im Gemeinderat vertreten ist, hat laut unserem Gemeindereglement Anrecht, einen Stimmenzähler zu stellen.» Die Gruppierung, die die 60-Mio-Vorlage bekämpft, ist nicht im Gemeinderat vertreten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.