Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Cassonsbahn: Fluch oder Segen? abspielen. Laufzeit 01:48 Minuten.
01:48 min, aus Regionaljournal Graubünden vom 13.05.2019.
Inhalt

Abstimmung in Flims Bringt die neue Cassonsbahn auch neue Gäste?

Das Projekt für eine neue Cassonsbahn sorgt in Flims für Diskussionen.

Für 80 Millionen Franken soll Cassons, hoch über Flims, wieder mit einer respektive zwei Bahnen erschlossen werden. So die Pläne der Weissen Arena Gruppe, dem Bergbahnunternehmen von Flims, Laax und Falera. Cassons ist das Tor zur Tektonikarena Sardona.

Der Blick in die Leserbriefspalten der lokalen Zeitungen zeigt aber, dass die Meinungen auseinander gehen. Dies vor allem in Flims, wo am Sonntag über einen Beitrag von 20 Millionen Franken abgestimmt wird.

Befürchtungen in Flims

Zu den Kritikern gehört etwa die Organisation der lokalen Zweitwohnungsbesitzer. Sie befürchten, dass Flims Gäste verlieren würde. Vor allem weil zwei Anlagen auf Flimser Boden zugunsten der neuen Bahn abgerissen werden sollen. Deshalb, so die Befürchtungen, wären die Gäste weniger im Dorf unterwegs.

Dem widerspricht Gemeindepräsident Adrian Steiger. Die Gemeinde werde alles daran setzen, dass der Flimser Teil des Skigebiets attraktiv bleibe.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.