Alpine Mittelschule Davos bietet neu Primarklassen an

In Kleingruppen sollen sich Schüler und Schülerinnen in den neuen Primarklassen auf das Gymnasium vorbereiten können. Damit will die Schweizerische Alpine Mittelschule Davos neue Schüler für das Gymnasium und für das Internat zu gewinnen.

Die Alpine Mittelschule Davos Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Alpine Mittelschule Davos hat die Bewilligung für eine private 5. und 6. Primarklasse erhalten. ZVG

«Ein Schuljahr an der neuen privaten Primarschule kostet inklusive Internat 35'000 Franken», sagt Rektor Severin Gerber. Seit 2013 hat die private Mittelschule Erfahrung mit Privatunterricht für angehende Gymnasiasten gesammelt. Wie die Bündner Regierung heute mitteilt, hat die Schule nun die Bewilligung für eine private 5. und 6. Primarklasse erhalten.

Bisher drei Anmeldungen

Das Angebot sei das Gleiche wie in der Volksschule, die Betreuung jedoch aufgrund kleiner Gruppen deutlich grösser. Ziel sei, sagt Severin Gerber, neues Klientel für das eigentliche Gymnasium samt Internat zu gewinnen. Für das neue Schuljahr gibt es bisher drei Anmeldungen. Finanziell lohne sich dies im Moment nicht, so der Rektor, «spannend wird es dann, wenn die drei Schüler die Aufnahmeprüfung bestehen und hier bleiben».

Auch andere private Mittelschulen in Graubünden kämpfen mit sinkenden Schülerzahlen. Die Klosterschule Disentis setzt deshalb auf chinesische Schüler, andere investieren in Sportangebote.

SRF1, Regionaljournal Graubünden, 17:30 Uhr; habs