Arosa mit dem besten Dossier

Die Landsession des Bündner Grossen Rates soll im Juni 2015 in Arosa stattfinden. Diesen Vorschlag unterbreitet die
Präsidentenkonferenz dem Kantonsparlament. Nicht berücksichtigt wurde die Bewerbung der Gemeinde Flims.

Obersee bei Arosa Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das von der Gemeinde Arosa eingereichte Dossier habe überzeugt. Deshalb soll die Landsession in Arosa stattfinden. Keystone

Arosa erfülle alle an den Austragungsort gestellten Anforderungen. Zudem sei das Konzept gut auf eine Landsession zugeschnitten, unter anderem durch den Einbezug der Bevölkerung, teilte die Präsidentenkonferenz des Bündner Parlaments am Dienstag mit.

Obwohl auch die Gemeinde Flims eine gute Bewerbung eingereicht hatte, befand die Präsidentenkonferenz, dass das «Gesamtpaket» der Gemeinde Arosa den Vorstellungen von einer Landsession am besten entspricht. Der Grosse Rat wird in der Aprilsession 2014 definitiv über die Vergabe der Auswärtssession Juni 2015 entscheiden.

Die letzten beiden Auswärtssessionen des Bündner Grossen Rates wurden 2009 in Poschiavo und 2012 in Samnaun abgehalten. Das Kantonsparlament führt einmal während der vierjährigen Legislaturperiode eine Session ausserhalb von Chur durch. Noch früher war der 120-köpfige Grosse Rat in den Gemeinden Disentis, Davos und Landquart zu Gast gewesen.