Zum Inhalt springen

Header

Drei Flaggen wehen auf dem Lukmanierpass.
Legende: Asylbewerber am Lukmanierpass: Im Tessiner Bleniotal macht man sich Sorgen vor mehr Kriminalität. Keystone
Inhalt

Graubünden Asylzentrum auf dem Lukmanier beunruhigt Einwohner des Bleniotals

Am kommenden Montag treffen die ersten Asylbewerber im neuen Bundeszentrum auf dem Lukmanierpass ein. Die neuen Gäste beunruhigen Einwohner des Tessiner Bleniotals. Sie befürchten mehr Kriminalität. Auf der Bündner Seite beruhigt man.

Was passiert, wenn Asylbewerber vom Pass ins Tal hinab kommen? Das beschäftigt die Leute im Bleniotal. Die rechtsbürgerliche, lokale Gruppe «Lista Civica» lud deshalb am Dienstag zur Diskussion in Olivone.

Sorgen bereiten würde die Sicherheitslage, sagt Marcello Monighetti von der «Lista Civica». Im Tessin sei bereits heute die Kriminalität ein grösseres Problem als im ruhigen Val Medel.

Demgegenüber ist der Medelser Gemeindepräsident Peter Binz ruhiger. Er habe Respekt vor der neuen Situation, man sei jedoch gut vorbereitet. So gebe es beispielsweise ein Beschäftigungsprogramm für die neuen Gäste.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen