Zum Inhalt springen
Inhalt

Asylzentrum Meiersboden Beschwerdeführer geht vor Bundesgericht

  • Der Beschwerdeführer Markus Barth vom Quartierverein will den Entscheid ans Bundesgericht weiterziehen.
  • Streitpunkt ist die Erschliessung von Meiersboden. Das Quartier ist heute nur per Strasse oder Wanderweg erreichbar.
  • Für die Beschwerdeführer ist klar: es braucht einen neuen Weg für Fussgänger und Velofahrer, damit ein Asylzentrum gebaut werden kann.
Ein Zug der RhB fährt neben der Strasse, die auf dem schmalen Talboden nach Meiersboden führt.
Legende: Eine enge Strasse und ein schmaler Wanderweg sind heute die einzigen Möglichkeiten, nach Meiersboden zu gelangen. Keystone

Meiersboden steht zwar auf dem Gemeindegebiet von Churwalden, gilt aber als Aussenquartier von Chur. Die Anwohner erhoffen sich vom Weiterzug, dass anerkannt wird, dass der Bau des Asylzentrums nicht möglich ist, solange es keinen neuen Weg gibt.

Zwar gibt es bereits ein Projekt für eine neue Erschliessung, ob dieses auch umgesetzt wird, ist aber nicht klar. Deshalb hat man sich für den Weiterzug entschlossen, so Markus Barth, Präsident des Quartiervereins.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.