Bergbahnen Bergün kämpfen ums Überleben

Der letzte Winter mit wenig Schnee und fehlenden Gästen hat den Sportbahnen Bergün AG massiv zugesetzt. Bis Ende Juli müssen sie 250'000 Franken auftreiben, sonst droht die Schliessung. Deshalb wird nun Geld gesammelt.

Video «Bergbahnen Bergün kämpfen ums Überleben» abspielen

Bergbahnen Bergün kämpfen ums Überleben

7:39 min, aus Schweiz aktuell vom 31.5.2016

In der Kasse der Bergbahnen Bergün klafft ein grosses Loch. Ein weiteres Darlehen der Bank kann sich der Betrieb mit zwei Sesselbahnen und einem Skilift aber nicht mehr leisten. Stattdessen läuft jetzt eine Sammelaktion bei Einheimischen und Feriengästen. Von den benötigten 250‘000 Franken wurden bis jetzt aber erst 36‘500 Franken gesammelt. Noch fehlt ein grosser Teil um die Zukunft zu sichern. Falls die Sammlung keinen Erfolg hat, können die Bahnen den Betrieb nächsten Winter nicht mehr aufnehmen.

Die Gemeinde Bergün hat selber Schulden von über zehn Millionen Franken. Von der hochverschuldeten Gemeinde ist also keine finanzielle Hilfe zu erwarten. «Wenn dieser Wirtschaftsmotor nicht mehr läuft, haben wir noch mehr Abwanderung», sagt der Gemeindepräsident Peter Nicolay und redet darum von einer «brutalen» Situation für Bergün.