Bergbahnen Disentis schliessen im Hoch

Im letzten Geschäftsjahr haben die Bergbahnen in Disentis den Umsatz gesteigert. Unter dem Strich beträgt der Gewinn ab nur 550 Franken. Eine Dividende wird nicht ausgeschüttet.

Snow Cross Sportler bei Disentis Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im vergangenen Jahr war das Winterwetter nicht ideal für den Bündner Tourismus. Trotzdem gabs in Disentis einen Gewinn. Keystone

Die Einnahmen der Bergbahnen Disentis wuchsen um 7,7 Prozent auf 6 Millionen Franken, wie aus dem am Donnerstag publizierten Jahresbericht hervorgeht. Der Betriebsaufwand stieg um 4,5 Prozent auf 4,9 Millionen Franken.

Stolz ist der Verwaltungsrat auf den betrieblichen Cash flow von einer Million Franken. Er schreibt, dass dieses Resultat in Anbetracht der Rahmenbedingungen nicht habe erwartet werden können.

Währung, Wetter und Wirtschaft waren für die Bündner Tourismusindustrie im vergangenen Winter nicht optimal, wie auch im Geschäftsbericht der Disentiser Bergbahnen nachzulesen ist. Von «labilen feuchten Lagen mit wenigen Sonnentagen» ist da die Rede.

Die Aktionäre des Unternehmens erhalten aus dem vergangenen Geschäftsjahr keine Dividende. Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung, den Bilanzgewinn von 24'000 Franken auf die neue Rechnung vorzutragen.