Beschlagene Scheiben rufen Politiker auf den Plan

Der Isla Bella Tunnel auf der A13 hat ein Problem. Bei entsprechender Witterung beschlagen im Tunnel die Scheiben der Autos und die Visiere der Motorradhelme. Wann das Problem gelöst werde, wollten Parlamentarier von der Regierung wissen. Wissen wir auch nicht, heisst es beim Kanton.

Beschlagene Scheibe im Auto Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Isla Bella Tunnel: Bei entsprechendem Wetter beschlagen die Autoscheiben. Keystone

Wer bei entsprechendem Wetter in den Isla Bella Tunnel fährt, kennt das Problem: Plötzlich beschlagen die Scheiben, und die Sicht wird von einem dünnen Wasserfilm auf der Windschutzscheibe beeinträchtigt. Acht Unfälle sind in den letzten zehn Jahren auf beschlagene Scheiben zurückzuführen.

Mittlerweile warnen Schilder und Lampen beim Tunneleingang vor diesem Phänomen. Autofahrer können schnell Abhilfe schaffen, indem sie den Scheibenwischer einschalten. Für Motorradfahrer ist die Sache verzwickter, vor allem für jene, die Brillenträger sind. Ihnen beschlagen auch die Brillengläser, und das sei sehr gefährlich, fanden rund 60 Kantonsparlamentarier.

Sie verlangten von der Regierung eine Antwort, wann das Problem endlich behoben werde. Die Antwort liegt nun vor, wirklich erhellend ist sie nicht. Da der Tunnel seit 2008 dem Bund gehöre, wisse man nicht, was Bern vorhabe.