Bündner Firmen ins Internet

Das Hotel, die Grossbäckerei, das Maschinenbauunternehmen: Kleinere und mittlere Unternehmen gelten als Stütze der Schweizer Wirtschaft. Wie ihre Zukunft aussieht, was Chancen und Gefahren sind, damit hat sich eine Tagung an der HTW Chur auseinandergesetzt.

Was brennt den kleinen und mittleren Unternehmen unter den Nägeln? Unter anderem mit dieser Frage setzte sich die Tagung «Mittelstandsforum» an der HTW Chur mit rund 60 Teilnehmenden auseinander. Dabei kam klar heraus, dass momentan die Frankenstärke die Unternehmen am meisten beschäftigt.

Wie kann die Politik auf die Aufwertung des Frankens reagieren und was können die Unternehmen machen? An der Tagung gab es verschiedene Vorschläge: Sei es die Digitalisierung, Möglichkeiten der Finanzierung oder auch Diversifizierung in andere Branchen. Ein weiteres Thema war die Nachfolgeregelung bei kleinen und mittleren Unternehmen.

WC-Anlagen digital steuern

Für Christian Hauser, Professor an der HTW Chur und Tagungsleiter ist klar: Unter anderem die Digitaliserung kann den Unternehmen neue Möglichkeiten eröffnen. Als Beispiel führte er im Gespräch mit Radio SRF ein Bündner Unternehmen aus dem Sanitärbereich an, dass mit Sensortechnik WC-Anlagen digital überwacht. Das Internet ermögliche es, nicht nur ein Produkt anzubieten, sondern später – aus der Distanz – auch den Service dazu. Die Digitalisierung bringe Vorteile, bedeute aber auch das Ende für gewisse Berufsbilder, ist Hauser überzeugt.

Im Bild: Christian Hauser während der Tagung in Chur am 9. und 10. Februar 2015.