Zum Inhalt springen

Graubünden Bündner Wahlen: Am Tag danach... und was ist morgen?

Der Majorz am Wanken, die Linke und Rechte im Vormarsch und die Mitte unter Druck: Diese neue Ausgangslage im Parlament wird das politische Leben in Zukunft prägen, glauben die Chefredaktoren von RTR und Südostschweiz. Allerdings, für das Volk werde sich nichts ändern nach diesen Wahlen.

Smartspider-Grafik des Bündner Grossrates und der Bündner Regierung.
Legende: Smartspider-Grafik des Bündner Grossrates und der Bündner Regierung. SRF

Die beiden Chefredaktoren Gian Ramming von RTR und David Sieber von der Südostschweiz analysieren das Machtgefüge nach den Wahlen. Sie sprechen über Verlierer und Gewinner und über das umstrittene Wahlsystem.

Am Tag nach den Wahlen sind sie noch immer ein bisschen erstaunt über das besonders gute Abschneiden des BDP-Regierungsratskandidaten Jon Domenic Parolini. Was die Nichtwahl von Heinz Brand angeht, dafür allerdings bringen die beiden Chefredaktoren unterschiedliche Argumente in die Diskussion ein.

Auch die Parlamentswahlen sehen sie unterschiedlich: Während David Sieber eher von ungewöhnlich grossen Verlusten oder Gewinnen einzelner Parteien spricht, sieht Gian Ramming diese Bewegungen nicht so dramatisch. Einig sind aber beide: Sollte der Proporz kommen, müssen sich die Mitte-Parteien warm anziehen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.