Gemeindefusion Cadi-Fusion gescheitert: Initianten suchen nach Gründen

Von einer Fusion von Tujetsch über Disentis, Medel, Sumvitg runter bis nach Trun träumten einige Gemeindepolitiker in der oberen Surselva. Die Bevölkerung wollte nichts davon wissen. Was aber war ausschlaggebend für das klare Nein? Drei Fragen an den Mitinitianten der Idee, Donat Albin.

Disentis Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Fusion in der Cadi scheiterte. (Im Bild: Disentis) Keystone

SRF: Warum ist das Projekt, welches man erst im Oktober gestartet hat, gescheitert?

Donat Albin: Die Gemeindevorstände in den Gemeinden waren nicht besonders begeistert. Sie haben von Anfang an gezeigt, dass sie keine Lust zum Mitmachen haben. Dies hat sicher einen Einfluss auf die Abstimmungen gehabt.

Wie hat die Bevölkerung auf ihre Vision reagiert?

Bei der Unterschriftensammlung waren die Leute recht offen. Viele haben uns unterstützt. Auch später, rund um die Abstimmungen haben uns viele gesagt, dass es an der Zeit sei über eine solche Fusion zu reden.

Warum sind sie trotzdem nicht durchgekommen mit ihrer Idee einer Grossgemeinde in der Cadi?

Vor allem im Tujetsch geht es den Gemeinden immer noch sehr gut, Fusionsverhandlungen scheinen noch nicht sehr dringend.

Das Gespräch führte Stefanie Hablützel.